Navigation und Service

Springe direkt zu:

Wechsel bei der GRÜNEN Fraktion

Elke Reuther

© Stephanie Duong

Die erste Sitzung des Ulmer Gemeinderats nach der Sommerpause wird eine personelle Veränderung bei der GRÜNEN Fraktion mit sich bringen. Die Stadträtin Clarissa Teuber zieht für das Studium der Medizin nach Pilsen und muss daher das Gemeinderatsmandat in Ulm niederlegen.

Teuber wurde im Mai 2019 als mit 22 Jahren jüngstes Mitglied des Gemeinderats gewählt, mit 23.976 Stimmen erzielte sie das fünftbeste Ergebnis aller 457 Kandidatinnen und Kandidaten. Ihr Schwerpunkt war der Einsatz für eine Zero-Waste-Stadt, für (Jugend-)Kultur und für den Tierschutz. So hat sie erst kürzlich eine große Glasfassade im Science Park zum Thema der Kommunalpolitik gemacht – an dieser verenden leider täglich Vögel, und nun wurde Abhilfe in Aussicht gestellt.

Am 14. Oktober wird Elke Reuther für sie nachrücken. Die 56-jährige Steuerberaterin lebt am Eselsberg und arbeitet in einer Ulmer Wirtschaftskanzlei für mittelständische Unternehmen. Reuther engagiert sich vielfach ehrenamtlich und ist seit vielen Jahren im Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg e.V., dem Ulmer Zelt und als Vorstandsmitglied der GRÜNEN Ulm aktiv.

Ihr Hauptanliegen ist es, dem offensichtlichen und dem verdeckten Rechtsruck in unserer Gesellschaft aktiv entgegenzutreten. Sie will dafür sorgen, dass in der sich abzeichnenden Wirtschaftskrise im Zuge von Corona niemand vergessen wird. Alle, egal ob sie schon lange in Ulm leben, neu oder nur vorübergehend in Ulm sind, sollen sich hier wohl fühlen und sich mit der Stadt identifizieren. Dazu gehört auch eine vielfältige und lebendige Kulturszene, die es für Reuther nach Kräften zu stärken gilt. Gerade in ökonomisch schwierigen Zeiten sind ihre wirtschaftlichen Kompetenzen eine überaus willkommene Bereicherung.