Navigation und Service

Springe direkt zu:

Die GRÜNEN Fraktionen im Stadtrat Neu-Ulm und im Gemeinderat Ulm sprechen sich gegen einen achtspurigen Ausbau der Adenauerbrücke aus

Paris einhalten heißt Verkehr reduzieren

Ohne die Verkehrswende werden wir die Ziele des Pariser Klimaabkommens nicht erreichen. Unsere Politik zielt daher darauf ab, klimaschädliche Verkehre zu reduzieren statt zusätzliche Flächen für sie zu schaffen.

Eine Reduzierung des Umfahrungsverkehres und damit womöglich Einsparungen klimaschädlicher Emissionen sehen wir durch eine punktuelle Erhöhung der Leistungsfähigkeit an genau einer Stelle, nämlich der Brücke, nicht.

Wir werden uns darüber hinaus dafür einsetzen, alle noch offenen Fragen zu klären, welche sich aus den vorgebrachten Argumenten für acht Spuren ergeben.

 

Naherholung und Schutz der Bäume

Die Ehinger Anlagen sind ein wichtiges Naherholungsgebiet sowohl für Menschen aus der Weststadt Ulms als auch viele Neu-Ulmer*innen.

Für eine achtspurige Brücke würden etliche Bäume in den Ehinger Anlagen dauerhaft weichen müssen, was die ohnehin knappen innerstädtischen Naherholungsmöglichkeiten weiter reduzieren würde.

 

Straßenbahn über die Herdbrücke, Wiley und Ludwigsfeld

Voruntersuchungen haben gezeigt, dass eine neue Straßenbahnlinie zwischen Neu-Ulm und Ulm über die Herdbrücke, Wiley und Ludwigsfeld führen muss, um wirtschaftlich zu sein. Ein Spuren-Ausbau für die Straßenbahn ist auf der Adenauerbrücke also nicht nötig.

 

Lärmschutz auch mit sechs Spuren

Im Falle des sechsspurigen Brückenneubaus die Kosten des Lärmschutzes den Städten aufzuerlegen ist Zeichen einer überholten Verkehrsförderpolitik des Bundes. Egal, aus welcher Kasse – die neue Brücke und der Lärmschutz werden immer mit Steuergeldern finanziert.

Als GRÜNE setzen wir uns auf Bundesebene gleichzeitig für eine Neuausrichtung der Verkehrspolitik ein und dafür, dass es zukünftig Schutz der Bürger*innen vor Lärm gibt – unabhängig von überdimensionierten, umweltschädlichen Straßenprojekten.

 

Entschlossen und gemeinsam für Klimaschutz statt mehr Verkehr

Durch zahlreiche Zuschriften von Bürgerinnen und Bürgern sehen wir uns in unserer Haltung bestärkt, dem achtspurigen Ausbau nicht zuzustimmen.

Wir, die GRÜNEN Fraktionen in Ulm und Neu-Ulm, werden uns dafür einsetzen, dass sich beide Stadtparlamente gegen den achtspurigen Ausbau der Adenauerbrücke aussprechen.