Grüne Fraktion - Ulm macht ernst mit der Stadtsauberkeit (11.04.2019)

Navigation und Service

Springe direkt zu:

Ulm macht ernst mit der Stadtsauberkeit (11.04.2019)

Bild von Dr. Richard Böker

© GRÜNE Fraktion Ulm

Gemessen an Berlin oder anderen Großstädten, ist Ulm im Ganzen sehr sauber. Dennoch gibt es auch in Ulm Ecken, bei denen mehr Einsatz gefragt ist. Gerade die Gelben Säcke sind ein Dauerärgernis, weil sie häufig unsachgemäß gefüllt oder gelagert werden.

Der zuständige Ausschuss hat in seiner letzten Sitzung nun die ersten Weichen gestellt. Der kommunale Ordnungsdienst (KOD)  wird sich künftig verstärkt im „Müllsünder*innen“ kümmern, also um die gesamte Palette – weggeworfene Zigarettenkippen, wilde Müllablagerungen, unsachgemäß entsorgte Gelbe Säcke und dergleichen. Beim Einsatz der Entsorgungsbetriebe (EBU) soll verstärkt ein „Handtrupp“ eingesetzt werden, um dort zu reinigen, wo die Maschinen schlecht hinkommen. Auch die Bußgelder für Müllvergehen sollen steigen, an der konkreten Staffel wird noch gearbeitet.

„Zu einer lebenswerten Stadt gehört die Sauberkeit. Es freut uns sehr, dass Ulm nun handelt“, erklärt Dr. Richard Böker.